Wer aus dem Kader sollte gehalten werden und von welchem Spieler sollte sich die Eintracht trennen? | Adlerforum
Nach neuem EU-Recht sind wir verpflichtet, Deine Erlaubnis zum Einsatz von Cookies auf unserer Seiten einzuholen.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Tipp: Für registrierte Mitglieder ist das Forum (fast) vollständig werbefrei.
Information ausblenden
Gude, Adler! Isses interessant, was Du do liest? Dann lass uns doch aafach en "Gefällt mir" do, mer fraan uns driwwer!

Wer aus dem Kader sollte gehalten werden und von welchem Spieler sollte sich die Eintracht trennen?

Dieses Thema im Forum "Nur die SGE" wurde erstellt von NummerAcht, 8. Mai 2017.

  1. Trainer:

    Für das schlechte Abschneiden in der Rückrunde muss es Gründe geben. Das Team wirkt verunsichert, anders lassen sich u.a. die übertrieben vielen Rückpässe kaum erklären. Aber auch unsere Verschleißerscheinungen liegen mMn gegenüber anderen Mannschaften zum Saisonende deutlich über dem Durchschnitt. Wurde zur Vorbereitung auf die 2. Halbserie vielleicht auch falsch trainiert? Dennoch: selbst gegen Wolfsburg hatten wir trotz miserable Statistik-Werte ein paar so genannte 100%-ige Großchancen herausgespielt, die jedoch leider von Hrgota, Fabian und Seferovic kläglich vergeben wurden. Auch wenn in der Rückrunde aus diversen Gründen viel Sand im Getriebe war, Kovac wird für die nächste Saison hieraus seine Lehren gezogen haben. Über einen Trainerwechsel sollte man daher keinen Gedanken verschwenden.


    Tor:

    Bei Hradecky als unbestrittenen Leistungsträger sollte man sich um eine Vertragsverlängerung bemühen, allerdings nicht um jeden Preis. Geeigneten Ersatz zu finden, sollte möglich sein, auch wenn sein Abgang bedauernswert wäre. Bätge hat verlängert und für Lindner muss Ersatz geholt werden.


    Abwehr:

    Abraham, Chandler, Regäsel, Russ, Oczipka, Ordonez, Tawatha (Knothe u. Zorba) haben noch Vertrag.

    Regäsel, Ordonez und Tawatha bewerte ich als „Wackelkandidaten“; das Sommer-Trainingslager muss zeigen, auf wen man auch weiterhin setzen möchte.

    Varela, Vallejo, Hector werden uns nach der Ausleihe wohl verlassen, so dass man tätig werden muss, um diese Positionen neu zu besetzen.


    Mittelfeld:

    Fabian, Gacinovic, Besuschkow, Hasebe, Standera, Medojevic, Barkok, Mascarell.

    Trennung von Medojevic steht wohl fest. Auf der Kippe sehe ich Besuschkow und Barkok, die u.U. ausgeliehen werden sollten, um insbesondere für Verstärkungen auf der „6“ Platz zu schaffen, aber auch ein feiner Vorbereiter täte der Mannschaft gut. Eventuell könnte auch ein Stürmer aus den eigenen Reihen erfolgreich umgeschult werden.


    Sturm:

    Blum, Seferovic, Meier, Rebic, Wolf, Hrgota, Tarashai.

    Seferovic verlässt uns Richtung Lissabon und bei Tarashai endet die Ausleihe. Meier und Hrgota würde ich verkaufen. Das Schicksal von Wolf ist z. Zt. noch ungewiss. Es würden dann mindestens 3-4 neue Stürmer zu verpflichten sein, wovon 2 wissen und nachgewiesen haben sollten, wie man Tore macht (könnten auch ruhig aus der 2. oder 3. Liga sein).

    Sollte ich einen aktuellen Spieler vergessen haben, so tut es mir leid.
     
  2. Mascarell - Gerade fällt mir wieder ein Grund mehr ein, sauer über dieses Abschenken gegen VW zu sein. Sollte an deren Interesse etwas dran sein, hatte man es in der Hand, dieses Interesse zu dämpfen. Sollte m.E. unbedingt gehalten werden, auch wenn man noch einmal nachlegen müsste. Ich fürchte aber, dass man ggf. lieber die 4 Mio nimmt.
     
  3. Das vermute ich in der Personalie Mascarell auch: Zum Einen, weil man sich mit diesen Millionen den nächsten "gewinnbringenden Deal" mit einer spekulativen Neuverpflichtung erhofft, und zum Anderen, weil aus der stabil erfolglosen Marketing-Abteilung (Hellmann) wohl keine Sponsorengelder fließen werden, um mit diesen Mitteln in die Mannschaft investieren zu können.

    Von wem sollte man sich Deiner Meinung nach besser trennen, um ggf. (noch) eine angemessene Ablöse zu Gunsten einer neuen Verpflichtung zu kassieren (z.B. Hradecky), wer sollte aus perspektiven Gründen eventuell für ein Jahr ausgeliehen werden, um sich mit Spielpraxis und guten Leistungen in Liga 2 für dann höhere Aufgaben in Liga 1 anzubieten und wen würdest Du gerne weiterhin im Eintracht-Trikot sehen?
     
  4. Niemanden. Keinen. Im Bewusstsein, diese Meinung ziemlich exklusiv zu haben: Wir sind ein Fußballverein, keine GmbH für Import/Export.

    Ich glaube eher daran, eine Mannschaft kontinulietlich entwickeln zu können, statt auf regelmäßige Glückstreffer angewiesen zu sein - zumal sich viele andere an dem Glücksspiel beteiligen. Sogar den in der Vergangenheit eigentlich erfolgreichsten Verein auf dem Gebiet - Werder - hat es fast zerrissen bzw. litt bis vor 8 Wochen darunter, dass einmal die Neuzugänge die für die Ablöse nötigen Abgänge nicht kompensieren konnten.

    Manchmal muss man halt doch verkaufen:
    - Weil das Angebot unmoralisch ist und man nicht nein sagen kann (okay, bei Sefe haben wir dieses irrwitzigerweise ausgeschlagen :headwall: ),
    - Weil der Vertrag ausläuft und man doch noch erheblich verdienen könnte.
    - Weil der Spieler einfach "zu gut für uns" geworden ist, und ihn an uns zu "zwingen", nur Unruhe brächte.

    Aber: Ich selbst glaube nicht, dass es überhaupt möglich ist, z.B Hradi für > 3,5 Mio zu verkaufen. Selbst, wenn ein Verein das bieten würde, wäre Hradi blöd, das zu machen, anstatt es nächstes Jahr selber einzustecken (außer, wenn ManU, City, oder Barca kämen - aber die werden das bestimmt nicht tun). Trapp war eine riesengroße Ausnahme. Wieso er kurz vorher noch seinen Vertrag verlängerte, ist mir heute noch ein Rätsel (vermutlich, weil kein wirklich gutes Angebot da war. Und außerdem - trotz der 10 Mio und einem tollen Ersatz war die Mannschaft hinterher nicht stärker!)

    Was ich von eimem Verkauf von Mascarell erwarte: Man holt vier Neue für das Geld, davon schaffen es drei nicht in die erste Elf. Ob der vierte Mascarells Niveau erreicht, ist dabei noch ungewiss.

    Mein Wunsch: Augenmerk bei Verpflichtungen sollte die Verstärkung der Mannschaft sein, nicht die Wertsteigerung (z.B. wahrscheinlich ein jahrelanges Erfolgsrezept von Freiburg). "Den Riesendiamanten" werden wir nur duch Zufall finden, ganz bestimmt nicht, weil wir ihn verzweifelt suchen. Oder kapitalistisch betrachtet: Prosperität durch Spielerhandel mag ein betriebswirtschaftlicher Wunschtraum sein, der sich bei "volkswirtschaftlicher" Betrachtung zumindest mittelfristig als unmöglich widerlegen lässt.

    Verleihe hattest Du noch gefragt; noch so ein Ding, wo ich mir selbst unsicher bin. Theoretisch finde ich verleihen toll, eine Win-Win-Win-Situation. Praktisch grübele ich aber über der Frage, ob wir jemals jemanden für uns nutzbringend verliehen haben (so weit ich mich erinnere: Entweder wollte den Spieler nach Leihende niemand mehr, oder er wollte nicht mehr zu uns).
     
    NummerAcht gefällt das.
  5. Ich glaube, in der aktuellen Situation des Profi-Fußballs ist es entscheidend wichtig, den richtigen Trainer an Bord zu haben. Klingt nach Binse, denn das war früher auch von Bedeutung. Aber heute kann der Trainer auch ein dramatisch schmaleres Budget ausbügeln (s. F'burg, Bremen) und im Zweifelsfall den Unterschied machen. Richtig, das heißt natürlich kompetent, gute Persönlichkeit, aber er muss auch zum Verein passen. Paradebeispiel: Streich bei den Breisgäulern.
     
    NummerAcht gefällt das.
  6. Dazu kommt freilich die passende Mannschaft in der Führungsetage des Vereins. Stimmen all diese Bedingungen, lässt sich vieles ausgleichen, auch mangelnde Knete. Das geht in Frankfurt vermutlich nicht ganz so einfach wie in Freiburg, aber unmöglich ist es nicht. Wünschen darf man sich's ja.
     
  7. @Adlerist, Dein Beitrag Nr. 4 gefällt mir gut, weil Du ziemlich umfassend verschiedene Möglichkeiten bei der Kader-Zusammenstellung ansprichst. Nur mit einem Satz von Dir, nämlich:

    "Mein Wunsch: Augenmerk bei Verpflichtungen sollte die Verstärkung der Mannschaft sein, nicht die Wertsteigerung (z.B. wahrscheinlich ein jahrelanges Erfolgsrezept von Freiburg)."

    habe ich ein Verständigungsproblem. Eine Verstärkung der Mannschaft führt m. E. zwangsläufig zu einer Wertsteigerung; vielleicht verstehe bzw. interpretiere ich hier aber auch Deinen geäußerten Wunsch falsch.

    @adlerkadabra, dass der Trainer im allgemeinen das wichtigste Glied in einer Mannschaftskette ist, zeigt sich in vielen Beispielen - kürzlich erst auch bei der Eintracht, als Kovac seinen Vorgänger Veh ablöste und einem toten Team neues Leben einhauchte. Auch ein kompetentes und starkes Führungsteam mit großem Kaufmanns- und etwas Fußballverstand kann Berge versetzen - hier besteht mMn bei der Eintracht Handlungsbedarf.
     
  8. Vielleicht weiß ich selber nicht, was ich meine :D Eine wirkliche Verstärkung ist ja auch selten ein Schnäppchen ...

    Ich versuch's mal an Beispielen: Ich war eigentlich mit Djakpa als Backup ziemlich glücklich. Eine Zeitlang war er sogar mal an Otsche vorbei - das damalige Niveau wieder zu erreichen, hätte ich ihm durchaus zugetraut, auch wenn Otsche sicher der bessere Spieler von beiden ist. Djakpa hat man aber durch Tawatha ersetzt, dafür sogar deutlich in die Tasche greifen müssen. Und man hat sich auf der Position kurzfristig erst einmal - deutlich und vorhersehbar - verschlechtert. Was man hatte: Phantasie, aus dem könne mal was werden.

    Freiburg hat Ignjovski geholt. Über den wird niemand phantasieren, dass er groß durchstarten könnte. Aber man hat jetzt im jungen Team jemanden mit Bundesligaerfahrung, den man immer bringen kann. Er wird dem SCF keine Spiele gewinnen, aber verhindern, manche zu verlieren (wie viele Spiele haben wir jetzt eigentlich mangels geeigneter Backups verloren?).

    Ich habe gerade mal geguckt: Freiburg hat drei Spieler, die bei TM mit mehr als 5 Mio Marktwert taxiert sind, d.h. also, wo bestimmt Begehrlichkeiten bestehen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass, wenn man Streich fragen würde, es ihm lieber wäre, wenn diese Drei "unentdeckt" geblieben wären und er sie normal entwickeln könnte, statt sie teuer zu verkaufen und danach shoppen zu gehen. Für Freiburg waren in der Vergangenheit die Wertsteigerungen doch im Ergebnis immer mehr Fluch als Segen.
     
    NummerAcht und oezdem gefällt das.
  9. Nachtrag: Ja, Gladbach ist es gelungen, Marin durch Reus zu ersetzen, Bremen hatte Özil nach Diego. Und wir Hradi nach Trapp. Dass es diese Beispiele gibt, heißt aber noch lange nicht, dass das als Geschäftsmodell taugt. Wenn, dann braucht es da noch andere Kompetenzen (z.B. früher die "Ajax-Schule". Oder (wer war das noch mal?) Benfica (oder Porto?), die quasi die Einflugschneise für brasilianische Toptalente bilden).

    Um so etwas dauerhaft erfolgreich tun zu können, benötigt man einen "komparativen Vorteil". Wo der bei uns sein sollte, sehe ich aber beim besten Willen nicht. Nur "besser zu scouten" ist an Einfallslosigkeit kaum zu übertreffen - das hat wohl wirklich jeder auf seiner Agenda (aber wer weiß, vielleicht ist ja die Wüste voller zukünftiger Stars - da sind wir ja exklusiv).
     
  10. Hradecky pokert wohl sehr hoch und zwingt m.E. so die Eintracht in der Torwartfrage zum Handeln.

    Zu Demonstrationszwecken unterstelle ich jetzt mal, dass Radi wie Sefe seinen laufenden Vertrag nicht verlängern und bis 2018 erfüllen wird, um dann nach Ablauf der nächsten Saison ablösefrei wechseln zu können- statt einer Ablösesumme für die Eintracht kassiert Hradecky ein schönes Handgeld. Entsprechendes teilt er der Eintracht mit, nachdem die Eintracht der aufgerufenen Gehaltsforderung von Hradecky nicht nachkommen kann oder will.

    In diesem Falle wäre jetzt auch die Eintracht zum Pokern aufgefordert und könnte nun ihrerseits im Gegenzug (möglichst) eine neue Nr. 1 verpflichten, die Hradecky dann auch bereits in den ersten Vorbereitungsspielen schon vor die Nase gesetzt wird. In einem Falle hätte nun die Eintracht in der kommenden Saison zwei überdurchschnittlich gute Torhüter im Team und in einem vielleicht sich entwickelnden anderen Falle würde sich Hradecky dann doch noch innerhalb der Wechselfrist für einen anderen Verein entscheiden und die Eintracht würde eine vernünftige Ablösesumme erzielen können.

    Auf alle Fälle werden die nächsten Wochen nicht nur bezüglich der Personalie "Hradecky" spannend.
     
  11. Es ist ja nicht auszuschließen, dass uns nach Ablauf der Saison neben den Leihspielern auch unsere Leistungsträger Hradecky und Mascarell verlassen könnten. Meiner Meinung nach stehen der Eintracht dann nur noch folgende Spieler zur Verfügung, die nach den zuletzt in der BL abgelieferten Leistungen Bundesliga-Ansprüchen genügen:

    Tor: Bätge als 3. TW. Die Nummern 1 und 2 müssten somit neu verpflichtet werden.

    Abwehr: Abraham, Chandler, Oczipka und evtl. noch Russ.

    Mittelfeld: Fabian, Hasebe, Gacinovic.

    Sturm: Mit Wohlwollen Hrgota und eventuell noch Blum. Ich gehe davon aus, dass die für Rebic vereinbarte Ablösesumme von der Eintracht nicht „gehoben“ werden kann.

    Das bedeutet, dass auf der TW-Position die Nummern 1 und 2 neu verpflichtet werden müssten.

    Für die Abwehr wären mindestens 4 neue Spieler zu verpflichten.

    Das Mittelfeld wäre mit 4-5 neuen Strategen zu ergänzen.

    Im Sturm müssten Hrgota und Blum ebenfalls 3-4 neue Kameraden zur Seite gestellt werden.

    Das heißt, um auch in der nächsten Saison in Liga 1 konkurrenzfähig zu sein, haben wir mMn an bundesligatauglichen Neuverpflichtungen einen Mindestbedarf von zwei Torleuten, vier Abwehrspielern, je vier für das Mittelfeld und den Sturm – sollten wir jetzt noch wider allem Realismus „Europäisch“ werden, müsste auf sämtlichen Positionen zusätzlich nachgerüstet werden.

    Das bedeutet im Klartext, dass wir mindestens 14/15 neue Spieler für die kommende Saison verpflichten müssen bei gleichzeitigem Bemühen, die für zu leicht befundenen Spieler an andere Vereine -möglichst gegen hohe Ablöse- abzugeben (was sicher nicht gelingen kann und den Etat für neue Spieler einschränken dürfte). Völlig außen vor gelassen habe ich meine „Wackelkandidaten“ wie z. B. den verletzungsbedingten Standera oder auch Barkok, der zuletzt doch stark abbaute. Aber mehr wie bei vielleicht vier oder fünf Spieler aus dem jetzigen Kader, wo man eventuell doch noch verborgenes Entwicklungspotential erkennen kann, sehe ich beim besten Willen nicht. Bobic muss sich zur BL-Konkurrenzfähigkeit demnach mit einem Mini-Budget um mindestens 10 Neuzugänge bemühen, was ich heute schon für unmöglich halte. Meines Erachtens landen wir nach Abschluss der nächsten Saison in der 2. Liga.
     
  12. Du bist ja immer noch angepisst :D

    Ganz so schlimm ist es dann doch nicht, wenn auch schlimm genug. Ordonez/Tawatha sollte mindestens einen Backup ergeben. Stendera, für mich weiterhin ein Hoffnungsträger, hast Du ganz unterschlagen. Von den ganzen jungen Spielern sollte es auch mindestens einer in den Kader schaffen können. Sturm, okay, es ist doch ganz schlimm. Da sehe ich momentan niemanden als gesichert. Die Fragen um AM herum sind klar, um Rebic auch (zumal von ihm maximal 5 Tore/Saison erwartet werden können). Ansonsten sehe ich da noch kein nachgewiesenes Bundesliganiveau, also wirklich mind. 3 Neue. Das wird so teuer, dass wir es nicht zahlen können.

    Hoffnungsschimmer: Ein zentrales MF mit Fabian, Hasebe und Stendera könnte richtig stark sein.
     
  13. Sorry was für ein Schwachsinn. Vorallem das "mit der zehnten (!)" - als wäre das so ungewöhnlich, dass man da ein Ausrufezeichen setzen muss....
    Der Einzige der da vorne mal Radau macht und Gas gibt...als ob der sich absichtlich ne gelbe holt um nicht spielen zu müssen. So ein Scheissgelaber.
     
  14. Das stimmt leider nicht!:baseball:
    Mit etwas großzügiger Auslegung habe ich die Personalie Standera ähnlich wie Du bewertet, wenn auch mit anderen Worten ;):
     
  15. Ist natürlich Ansichtssache, aber ich halte beide für nicht so stark - insbesondere weil ihre Aktionen und Leistungen stark schwanken. Gerade in der Abwehr benötigt man "ehrliche" Spieler, die sauber ihren Job erfüllen und für ihre Mitspieler berechenbar sind.
     
  16. Oh, sorry, hatte ich beim Durchgehen Deines Kaders überlesen.
     
  17. Ich will hier mal einen etwas optimistischeren Standpunkt einbringen.

    Auch wenn die Rückrunde in der Tat alles andere als erfolgreich verläuft, finde ich unsere derzeitige Mannschaft nämlich gar nicht so schlecht. Und anhand des vorhandenen und nächste Saison hoffentlich wieder fitten "Spielermaterials" (Was für ein Wort), könnte ich mir auch nächste Vorrunde eine erste Elf vorstellen, die sich gar nicht so sehr von der erfolgreichen Mannschaft der letzten Hinrunde unterscheidet.

    Hradecky
    Abraham Hasebe Vallejo
    Chandler Mascarell Stendera Oczipka
    Fabián Meier Rebic
    Natürlich gibt es in der oben aufgestellten Mannschaft ein paar Fragezeichen. Sollte Hradecky gehen, brauchen wir Ersatz, dafür haben wir dann aber vermutlich auch eine gewisse Summe an Geld eingenommen. Ob Vallejo bleibt, steht in den Sternen, hier müsste man dann, notfalls wieder zur Leihe, einen überdurschnittlichen IV holen. Wenn Mascarell von Madrid weiterverkauft werden sollte, kriegen wir dafür auch kolportierte 4 Millionen €, mit denen man sich nach einem Ersatz umsehen könnte. Sollte Stendera dauerhaft fit bleiben, ist er der ideale Huszti-Klon. Die beiden Außenverteidiger sind für unsere Verhältnisse vollkommen okay. Sollte man sich dazu entscheiden, die KO bei Rebic nicht zu ziehen, holt man hier halt einen anderen für vorne links, Geld kosten beide Optionen. Meier, sofern fit, auf jeden Fall wieder vorne rein. Er ist und bleibt unser treffsicherster Stürmer. Ich habe kein Problem damit, unser Spiel "auf Meier auszurichten", denn immerhin garantiert uns das eine Menge Tore. Dass man, sollte das in einem Spiel mal nicht gelingen, alternative Ideen braucht, ist logisch. Trotzdem: Solange Meier bei uns und fit ist, gehört er in den Sturm.

    Gar nicht so viele Baustellen eigentlich. Zugegeben: Das ganze steht und fällt mit Hasebes und Stenderas Gesundheit. Die anderen Spieler in dieser ersten Elf wären aber schon hier oder brächten eben auch Geld für ihren Ersatz ein. Bei Vallejo müsste man dann schauen.

    "Interessant" wird es dann eher beim zweiten Anzug. Da brauchen wir wohl die ein oder andere Ergänzung. Definitiv gehen werden wohl Lindner und Seferovic, vermutlich auch Hector und Tarashaj. Dem Vernehmen nach auch Medojevic. Ob eine Weiterverpflichtung von Varela erschwinglich, lohnenswert und gewünscht ist, wird man wohl noch sehen.

    Grundsätzlich würde das bei einer Ausrichtung gleich der obigen ungefähr so aussehen können:

    TW
    Russ IV Ordonez
    Varela/RV DM ZM Tawatha
    Blum Hrgota Gacinovic
    Wir bräuchten also einen neuen zweiten Torwart, zwei IV (evtl. einer davon Vallejo), einen RV (evtl. Varela), und je einen für die 6 und die 8. Ein weiterer Stürmer neben Meier und Hrgota würde uns sicherlich auch noch gut zu Gesicht stehen. Zusätzlich stehen auch noch Bätge, Zorba, Regäsel, Besuschkow, Barkok und Wolf im Kader, dazu noch der ein oder andere Zugang aus der Jugend (evtl. Cetin, Mandela, Dadashov).

    Das wären zwar immernoch eine ganze Menge Spieler, die wir dann bräuchten (7), aber doch deutlich weniger als die oben gewünschten 15. Leicht wird auch das sicherlich nicht, wir werden wohl wieder einige Spieler leihen (müssen) und den ein oder anderen dabei haben, der eher Talent als gestandener Spieler ist. Damit müssen wir rechnen und dann auch leben. Trotzdem glaube ich nicht, dass es unmöglich ist, für nächste Saison eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz zu bringen. Ob wir dann Bäume ausreißen werden, steht auf einem anderen Blatt, aber ich traue uns dennoch eine weitere solide Saison zu. Und mehr ist mit unseren Möglichkeiten wohl auch auf absehbare Zeit erstmal nicht drin.

    Lassen wir Bobic, Kovac und Hübner einfach mal machen. Meckern können wir immer noch, wenn wir nächste Saison nahtlos an die jetzige Rückrunde anknüpfen. :sge:
     
    Tritonus und NummerAcht gefällt das.
  18. Meine Anerkennung @oezdem, ein guter und nachvollziehbarer Beitrag, mit dem Du Dir richtig Mühe gegeben hast. Und richtig, dafür soll ja auch dieser Thread stehen, nämlich dass momentan noch keiner weiß und nur spekuliert werden kann:

    1. welche wichtigen Spieler werden bzw. könnten uns verlassen (Hradecky, Mascarell, Vallejo, Rebic wären für mich heiße Kandidaten)
    2. welchen Spielern legt man nahe, sich einen neuen Verein zu suchen (um aus finanzieller Sicht Platz für einen Neuerwerb zu schaffen),
    3. wem aus dem 2. Glied des aktuellen Kaders sollte man noch eine Chance geben (Kandidaten wären mMn z.B. Barkok oder Tawatha)
    4. und auf welchen Positionen ist dringender Handlungsbedarf erforderlich.

    So sehr ich die Kariere unseres Fußballgottes genossen und geschätzt habe, aber ich glaube, dass er uns aufgrund seiner immer länger werden Genesungsdauer und seiner gestiegenen Verletzungsanfälligkeit nicht unbedingt weiterhelfen wird und kann. Ich bin mit mir und meinen Gedanken auch noch nicht ganz im Reinen, ob Hasebe und Standera aufgrund ihrer schweren Verletzungen zu alter Form finden werden.

    In der Sache siehst Du den Spielerkader in seiner Entwicklung und in der vorhandenen Substanz für die neue Saison wesentlich positiver als ich; es werden also spannende Monate, die auf uns Fans nach dem Pokalfinale bis zum Saisonstart in Bezug auf Neuverpflichtungen zukommen werden.

    Ich glaube eines geht aus unseren beiden Beiträgen hervor, dass es für Bobic und Co. keine ganz so leichte Aufgabe sein wird, mit überschaubaren Risiko und schmalen Budget erneut eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zustellen.

    Vielleicht noch eins, der Gewinn des DFB-Pokals wäre in meinen Augen mehr Fluch als Segen, denn hierfür hätten wir auf keinen Fall das nötige Personal, um dann auch aufgrund der Mehrbelastungen eine sorgenfreie Bundesliga-Saison zu liefern.
     
    Tritonus gefällt das.
  19. Einerseits das, ja. Andererseits haben wir halt auch abgesehen von den absolut notwendigen Positionen kaum Spielraum für Veränderungen. Es gibt ja so schon ein bisschen was zu tun. Da müssen wir uns nicht noch zusätzliche Baustellen aufmachen, die bisher keine sind, auch wenn klar ist, dass wir mit unserem Kader vermutlich eher nicht Meister werden ;)

    Das ist, weitsichtig gedacht, sicherlich nicht ganz falsch. Am 27.05. in Berlin wird mir das aber scheißegal sein :sge: :thumbsup:
     
  • Du siehst momentan die grafisch erheblich abgespeckte Version des Adlerforums mit nervig-uffdringlicher Werbung. Das eine um die Serverlast gering zu halten, dess annere um das Forum zu finanzieren. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wer aus dem Kader sollte gehalten werden und von welchem Spieler sollte sich die Eintracht trennen?“ in der Kategorie „Nur die SGE“ gefallen haben, du noch Fragen hast, Ergänzungen machen möchtest oder das Adlerforum in ganzer Pracht, inkl. Chat, den Bilder- und Videogalerien, Tippspiel, Veranstaltungskalender, der Spielhölle und allen anderen Funktionen kennenlernen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft im inoffizellen Fanforum zu Eintracht Frankfurt
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit bald tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Quasselbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
  • Hinweis: Sollten hier extremistische, fremdenfeindliche oder illegale Inhalte verbreitet oder der Tenor der Diskussion inakzeptabel werden, dann informiere uns bitte über den Button "Melden", den Du in jedem Beitrag findest. Vielen Dank!

    Diese Seite empfehlen